Zum Inhalt springen

Macht barfen seltsam…?

6. Dezember 2011

Wie ihr ja lesen konntet habe ich meinen Hund vor einiger Zeit auf Rohfütterung umgestellt, das ging sehr gut von statten, und der mobile Staubsauger liebt sein naturbelassenes Fressen sehr.

Auch bei mir hat im Kopf eine Veränderung stattgefunden, mal wieder. Und so ertappe ich mich langsam bei allerlei seltsamen Gedanken rund ums Hundefüttern die mir nicht mehr aus dem Kopf gehen wollen. Ich bin fernab davon ein Fanatiker zu sein.. bin ich das wirklich? Ich sehe es eher als fortschreitende Kreativität an. Nun entscheidet selber:

1. Knochensäge, Hackbeil und Ausbeinmesser sind aus dem Keller in meine Küche gewandert und werden fast täglich verwendet. 

Wieso auch nicht, sind ja Dinge die man(n) braucht. Aktuell bin ich auf der Suche nach einem groben Spaltblock, und einem guten Schleifstein.

2. Ich überlege eine Kräuterecke für das Hundefutter im Garten anzulegen.

Meiner Frau habe ich das letztes Jahr für den Eigengebrauch noch ausgeredet, aber der Hund kann sich das Zeug ja auch nicht irgendwo kaufen!

3. Ich lese sehr viel über Nährwerte, Vitamine, Calziumbedarf usw. bei einem ausgewachsenen 30 Kilo schweren Hund.

Und fahre dann zur eigenen Stärkung zum Burger King.

4. Ich plane den Erwerb einer Tiefkühltruhe, extra für Rohfleisch.

Bisher wollte ich das nicht, Kühltruhen sind der Inbegriff der Spießigkeit.

5. Wenn ein anderer Hundebesitzer mir was von „Hoch-Energie-Trockenfutter“ erzählt, fange ich an schallend und irre zu lachen.

Früher hätte ich ihn nach der Marke gefragt.

6. Ich stoße bei meinem Tierarzt mit der Fütterungsmethode auf ausgeprägtes Unverständnis.

Und ignoriere all seine gut gemeinten Ratschläge, doch das Trockenfutter der Marke zu kaufen die er anbietet.

7. Meine Metzgereifachverkäuferin schaut mich von Woche zu Woche komischer an.

Und das nur weil ich neben Schinken, Wurst und Schnitzel nach kiloweise frischem Pansen und blutigem Herz verlange.

8. Ich habe mir diverse Küchengeräte zugelegt um die Herstellung von Hundefutter zu perfektionieren.

Mir mal einen Mixer zu kaufen war ausserhalb meiner Vorstellungskraft..wozu auch?

9. Ich teile allen Freunden und der Familie mit, wie klein und unscheinbar die Häufchen meines Hundes geworden sind.

Sie wollen das zwar nicht wissen, ist mir aber egal!

10. Beim Einkaufen ist mehr als die Hälfte des Obsts und Gemüse für meinen Hund gedacht.

Dabei ist meine Frau Vegetarierin!

11. Ich hab im Leben noch nicht ein Weihnachtsplätzchen gebacken, mir aber Ausstechformen gekauft um selber Leckerlis herzustellen.

Es gibt soviele tolle Rezepte im Netz.

12. Ich weiß mittlerweile was Omega 3-6-9 bedeutet.

Weißt du nicht.. Dann google es doch selber

13. Ich habe mir auf meinem Smartphone einen Alarm gesetzt der mich jeden Abend um 22.00 Uhr darin erinnert das Fleisch für morgen aufzutauen.

Tiefgefroren mag er es nicht..obwohl, Pansen am Stiel?

14. Ich diskutiere flammend mit anderen Hundebesitzern um Inhaltsstoffe von Trockenfutter.

Ganz ehrlich, altes Frittenfett und Motorenöl braucht mein Köter nicht (mehr),bei dem läufts auch so wie geschmiert.

15. Wenn ich am Straßenrand ein totes Tier sehe, überlege ich ob mein Hund das eventuell noch fressen könnte.

Und rechne gleich durch wieviel Nährstoffe wohl drin enthalten sind. Im Notfall gibts noch Hüttenkäse dazu.

16. Der Geruch von frischem Pansen stört mich nicht mehr.

Riecht besser als manche Parfümsorte, gell Herr Joop.

17. Ich hab mir eine Taschenlampen-App geladen.

Wie sollte ich sonst im Dunkeln jedem der es wissen will oder auch nicht, das glänzende Fell meines Labbis präsentieren, oder seine minimalen Häufchen finden.

18. Ich denke ernsthaft darüber nach, den ungenutzten Raum im Keller zu einer Ausbein-und-Verarbeitungsküche umzubauen.

Wie bringe ich dann nur halbe Rinder die Kellertreppe runter. Und wieviel Kilo hält die Decke aus?

19. Kaninchen und Hühner die hier in der Gegend frei umherlaufen werden nur noch als potentielles Hundefutter wahrgenommen.

Mir doch egal ob die süß sind!

20. Ich weiß jetzt was Alfalfa ist.

Wenn du es nicht weißt..machs wie bei den Omegadingern.

21. Ich kreiere täglich neue Menüs für meinen verfressenen Staubsauger.

Wenn meine Frau fragt was ich essen möchte fällt mir meist nix ein.

22. Andere Leute bezeichnen mich als den Irren der seinem Hund rohes Fleisch gibt.

Ja paßt nur auf, das macht aggressiv! (Nicht nur den Hund)

23. Das zerlegen des Fleisches in hundgerechte Stücke fängt an mir Freude zu bereiten.

Zurück zur Natur! Solange ich nicht anfange eine Metzgerschürze aus weißem Latex zu tragen gehts ja noch.

24. Mittlerweile habe ich mehr Internetshops für Rohfleisch gebookmarkt als Appleseiten.

Besorgen tu ich das Zeug trotzdem lokal beim Metzger, und halt am Strassenrand.

25. Wenn ein Huhn in der Nachbarschaft verschwindet, werde ich sofort in den Kreis der Verdächtigen aufgenommen.

Tja..was soll ich sagen…

Fortsetzung folgt…

Advertisements

From → Hundesachen

2 Kommentare
  1. wunderbar geschrieben – ich bleibe dann doch wohl lieber beim Trockenfutter 🙂 LG

  2. Diva permalink

    Genial geschrieben! Ich glaub da erkennt sich manch barfender Hundebesitzer wieder!
    L.G. Anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: